Leseempfehlungen

Neben meinen eigenen Veröffentlichungen gibt es mehrere Bücher hochgeschätzter Kollegen, die ich vorbehaltlos als Lektüre zu den Themen Change Management und Enterprise 2.0 empfehlen kann. Hier eine kommentierte Auflistung ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Das Ende der Schublade: Die Macht der neuen digitalen Unordnung
von David Weinberger

Die Art wie Menschen ihre Umwelt wahrnehmen wird stark von Kategorien, Schubladen und Gattungen geprägt. David Weinberger vergleicht die dabei entstehende Ordnung in unserer Lebenswelt mit der Orientierung in einer Bibliothek. Er bemerkt, dass dieses System durch die schiere Menge der im Internet und Sozialen Netzwerken vorhandenen Informationen ins Wanken gerät und mahnt uns, eine Lösung für den Umgang mit Chaos, Unordnung und Unschärfe zu finden.


Wikinomics: Die Revolution im Netz
von Don Tapscott

Vernetzung ist alles. Die digitale Vernetzung verleiht auch Einzelpersonen extreme Macht und ermöglicht ihnen, mit Hilfe loser Netzwerke Waren und Dienstleistungen herzustellen. Don Tapscott hat diese Trends erkannt und ermutigt seine Leser ausdrücklich, offen zusammenzuarbeiten und voneinander zu lernen, egal ob es sich um Freunde oder Konkurrenten handelt. Eine weitere Kernaussage dieses faszinierenden Buches ist das Ende der klassischen Zweiteilung zwischen Konsumenten und Produzenten. Das Ergebnis ist der „Prosument“.


Die Weisheit der Vielen: Warum Gruppen klüger sind als Einzelne
von James Surowiecki

Auch wenn von manchen Seiten der Begriff der „Weisheit der Massen“ stark in der Kritik steht, bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass bei richtiger Methodik die Entscheidung einer Gruppe grundsätzlich nachhaltiger ist als eine Einzelentscheidung. James Surowiecki denkt genauso und hat einige interessante Beispiele für die Überlegenheit von kollektiver Intelligenz zusammen gestellt. Besonders gewitzt ist in meinen Augen der Vergleich der Trefferquoten von einzelnen Jokern und der Hilfe des Publikums bei „Wer wird Millionär“.


Enterprise 2.0: Planung, Einführung und erfolgreicher Einsatz von Social Software in Unternehmen
von Michael Koch

Verständlich und sachlich geschrieben. Gute treffende Fallstudien als Beispiel. Michael Koch hat nicht nur ein ausgezeichnetes Buch verfasst sondern gleichzeitig eines der ersten umfassenden Bücher über Enterprise 2.0 in Deutschland überhaupt.


Work 2.0: Building the Future, One Employee at a Time
von Bill Jensen

Interessante Perspektive, die Mitarbeiter als Investoren in ihrem Unternehmen zu sehen, die abgesehen von ihrer Entlohnung auch Ideen, Leidenschaft und Energie in ihren Arbeitgeber zu investieren. Gerade Führungskräfte, die im Wettbewerb um die besten und leistungsfähigsten jungen Bewerber stehen, müssen sich verstärkt fragen: „Was kann mein Unternehmen den Arbeitnehmern bieten?“


Groundswell: Winning in a World Transformed by Social Technologies
von Charlene Li und Josh Bernoff

Ein faszinierendes, eng mit Fakten gespicktes Buch, das mit seinem Mindset sehr gut zu den Grundsätzen von doubleYUU passt: Listen, Talk, Co-Create. Soziale Technologien sind Game-Changer. Die Autoren präsentieren vertrauenswürdige Fakten aus der Arbeit mit dutzenden Großunternehmen und geben zahlreiche Denkimpulse, wie Unternehmen durch den bewussten Umgang mit Sozialen Technologien enorm an Effektivität gewinnen können.


Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben
von Martin E.P. Seligman

Mein ganz persönliches Lieblingsbuch!  Das Leben ist zu kurz, um unglücklich zu sein! Glück steckt in jedem von uns. Seligman liefert Rezepte, wie wir dieses Potential wecken und zu einem positiven Lebensgefühl finden können.


Der Seestern und die Spinne: Die beständige Stärke einer kopflosen Organisation
von Ori Brafman

Ein origineller Zugang zu einem sehr spannenden Thema: Wie lässt sich mit dezentralen Strukturen umgehen. Welche Stärken und Schwächen bringen dezentrale Strukturen und Organisationen mit sich.


Schluß mit Hierarchie – Wie Unternehmen menschlicher werden
von Jürgen Fuchs

Ist Menschlichkeit im Unternehmensumfeld profitabel? Ein wichtiger Impuls, der mehr Beachtung verdient.


Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln: Wie Sie wertvolle Mitarbeiter gewinnen, halten und fördern
von Marcus Buckingham

Wer immer nur nach Schema F agiert, kann sein Potenzial nie vollkommen ausnutzen. Marcus Buckingham liefert eine Anleitung für gezielte Regelbrüche. Aus einer umfassenden Erhebung unter Tausenden Führungskräften lässt erkennen, dass nicht versucht werden sollte, Mitarbeiter zu etwas zu bewegen, das sie nicht können. Stattdessen sei vielversprechender, die besonderen Stärken der Beschäftigten zu erkennen und gezielt zu fördern.


Musterbrecher: Führung neu leben
von Hans A. Wüthrich

Wer als Führungskraft in der heutigen Zeit erfolgreich sein möchte, muss in der Lage sein, seinen eigenen Stil und seine Methodik zu hinterfragen. Er muss die etablierten Kategorien und Muster durchbrechen. Hans A. Wüterich hat in seinem Buch mehrere eingängige Beispiele und Ratschläge für dieses Verhalten zusammen gestellt.


Führen, Leisten, Leben: Wirksames Management für eine neue Zeit
von Fredmund Malik

Das Lebenswerk von Fredmund Malik gehört zu den wichtigsten Sachliteratur-Empfehlungen im Bereich der Management-Theorie. Seine Aussagen zu Teamwork entsprechen zwar nicht in allen Details den neuesten Erkenntnissen zur Effektivität von Co-Creation und Online-Collaboration, aber seine Forderung nach disziplinierter Konzentration auf wenige wesentliche Aspekte lässt sich nur unterstreichen.


Auf dem Weg in die Organisation 2.0 – Mut zur Unsicherheit
von Jutta Rump, Frank Schabel und Stephan Grabmeier (Hrsg.)

Eine lesenswerte Sammlung von hochwertig aufbereiteten Interviews und mit wissenschaftlicher Kompetenz versehenen Einzelbeiträgen aus Theorie und Praxis. Wie sehr die Autoren mit meinen eigenen Ansätzen übereinstimmen lässt sich bereits an der Ähnlichkeit ihres Untertitels „Mut zur Unsicherheit“ mit meinem drei Jahre zuvor erschienenen Werk „Enterprise 2.0 – Die Kunst, loszulassen“ vermuten. Durch die grundlegenden Erläuterungen im als „Einführung in die Organisation 2.0″ betitelten Abschnitt des Buches eignet es sich auch als einführende Lektüre für Neulinge. Sehr gelungen finde ich auch die Gliederung der weiteren Beiträge in die Themenbereiche „Führung“, „Human Ressources“, „Neue Organisationsformen“ sowie „Kommunikation und Arbeitsformen“. Nice work!